Kellogg-WHU Executive MBA Programm

Kellogg-WHU empfängt Studierende wieder auf dem Campus

Der Executive MBA begrüßt einen seiner bislang größten Jahrgänge

Am 11. September sind auf dem Campus in Vallendar 53 Studierende zum Kellogg-WHU Executive MBA hinzugestoßen. Dies markiert den Beginn eines spannenden neuen Kapitels seit Beginn der Pandemie 2020, als das Programm nur noch im Hybridformat durchgeführt werden konnte.

Die internationale Ausrichtung des EMBA-Programms der Kellogg-WHU ist von wesentlicher Bedeutung für das Teilen kultureller Werte und Erfahrungen. In diesem Jahr kommen 64% der Studierenden aus anderen Ländern als Deutschland, zum Beispiel aus Australien, China, Italien, Russland und den USA. Die vielfältige Gruppe der Top-Führungskräfte wird sich persönlich und beruflich weiterentwickeln. Gleichzeitig werden die Studierenden Beziehungen zu ihren Kolleginnen und Kollegen aufbauen, die über das Studium hinausreichen und oftmals sogar ein Leben lang halten. 

„Ich habe mich für das EMBA-Studium entschieden, um mich zu belohnen und meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln“, sagt Cristina Capelli, Senior Manager International Tax & Planning bei Bayer. „Ich bin sicher, dies wird ein einzigartiges, positives Erlebnis, zusammen mit einer talentierten, breit gefächerten und internationalen Gruppe von Führungskräften.“ 

Die Spanne an Branchen und beruflichen Hintergründen ist breit und umfasst Raumfahrt, Finanzen, Pharmazie und die Naturwissenschaften. Diese Vielfalt ist der Schlüssel zum Erfolg des EMBA-Programms, da sie den Studierenden die Möglichkeit verschafft, im Austausch neue geschäftliche Erkenntnisse zu gewinnen. 

„Ab dem allerersten Moment des Bewerbungsverfahrens für das EMBA-Programm der Kellogg-WHU hat mich beeindruckt, wie viel Aufmerksamkeit den Fragen und Anfragen der Bewerber gewidmet wird“, meint Anton Kulikov, Director Sales Southeast Europe Aftermarket bei Tenneco Inc. „In der Kommunikation mit dem Programmteam und den Alumni hatte ich schnell das Gefühl, zu einer neuen globalen Familie zu gehören. Das ist ein sehr positives Erlebnis, weil man das Gefühl bekommt, dass man unterstützt wird und für alle Beteiligten wichtig ist.“

Die erste Woche gibt den neuen Studierenden die Möglichkeit, sich persönlich kennenzulernen. Doch sie ist auch der Beginn ihrer akademischen Reise an der Kellogg-WHU. Beginnend mit dem Orientierungstag am 11. September haben die Studierenden die Aktivitäten zum Teambuilding und ein Begrüßungsessen genossen. 

Ab dem 12. September wurden den Studierenden spannende Themen vorgestellt und sie haben erfahren, welche hochwertigen Fachkenntnisse sie während der zweijährigen Führungskräfteausbildung erwerben werden. Mit ‚Quantitative Methods‘ von Juniorprofessor Martin Prause, ‚Decision Making under Uncertainty‘ von Professor Karl Schmedders und ‚Leadership in Organizations‘ mit Professor Yuval Kalish. Die Studierenden können während der gesamten Woche im Rahmen von Abendveranstaltungen und bei einem Networking-Dinner mit Alumni aus früheren Jahrgängen sowie ihren Mitstudierenden in Kontakt kommen, um noch besser im globalen Netzwerk anzukommen.

Beginnen Sie Ihre Reise zur transformationellen Führung – vereinbaren Sie noch heute einen Gesprächstermin