WHU Allgemein

Kellogg-WHU Executive MBA Programm zählt zu den besten weltweit

Platz 4 für das Kellogg-WHU-Programm im"Which MBA? Executive MBA Ranking 2020" des Economist

Wer als Führungskraft an einem der besten Weiterbildungsprogramme weltweit teilnehmen möchte, kann dies direkt in Deutschland tun. Im dritten EMBA-Ranking von The Economist, das unter dem Titel „Which MBA? Executive MBA Ranking 2020“ läuft, erzielt das Kellogg-WHU Executive MBA Programm den 4. Platz weltweit. Das gemeinsame Programm der Kellogg School of Management und der WHU - Otto Beisheim School of Management steht damit nicht nur in Deutschland an der Spitze, sondern zählt auch zu den besten Anbietern in Europa. Von starken Konkurrenten wie der University of Oxford oder der Columbia Business School hat sich die WHU im Bereich der Führungskräfte-Weiterbildung abgesetzt. 

„Wir sind sehr stolz, erneut zur weltweiten Spitze der EMBA-Anbieter zu gehören. Diese großartige Platzierung bestätigt uns, dass sich der große Einsatz für die hohe Qualität unseres Executive MBA Programms gelohnt hat. Und sie motiviert uns auch, diese Qualität stetig weiter zu steigern“, betont Prof. Dr. Markus Rudolf, Rektor der WHU. Prof. Dr. Jürgen Weigand, akademischer Direktor des EMBA-Programms ergänzt: „Wir freuen uns, dass unsere Zusammenarbeit mit der Kellogg School of Management so erfolgreich ist. Wir schätzen es sehr, Teil dieses Netzwerks zu sein und unseren Studierenden mit den renommierten Fakultäten beider Institutionen eine Weiterbildung auf höchstem Niveau zu bieten."

Neben der hervorragenden Gesamtbewertung kann das Kellogg-WHU EMBA Programm in einigen Kategorien besonders punkten. So dürfen sich Absolventinnen und Absolventen über die weltweit drittbeste prozentuale Gehaltssteigerung nach Abschluss des Programms freuen. Bezogen auf die Karrieremöglichkeiten und den anschließenden beruflichen Werdegang der Absolventinnen und Absolventen belegt das Programm weltweit den 7. Platz. Auch die Qualität der Professorenschaft wurde im internationalen Vergleich mit Rang 7 bewertet. Insgesamt wurden im aktuellen Ranking 70 Programme erfasst.

Das Economist „Which MBA? Executive MBA-Ranking 2020“ basiert sowohl auf Daten der Hochschulen als auch auf Daten der Programmteilnehmenden. Da neben den aktuellen Jahrgängen des Programms auch drei Abschlussjahrgänge befragt wurden, ist das Ranking besonders aussagekräftig. Wichtige Kriterien des Rankings sind unter anderem die Karrieremöglichkeiten, die das EMBA-Studium für die Teilnehmer eröffnet, die Vielfalt der Teilnehmer in Bezug auf Internationalität, Geschlecht und Herkunftsbranche und die Qualität der Lehre, der Programmteilnehmer und der Lehrkörper. Ebenso werden die Gehaltsentwicklung nach Absolvierung des EMBA-Studiums, der anschließende berufliche Werdegang sowie die weltweite Vernetzung der Alumni bewertet.

Zum Economist "Wich MBA? Executive MBA Ranking 2020"